Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

10. Internationaler Glaskunstpreis der Stadt Rheinbach – Nachwuchsförderpreis

Juni 30 - September 22

Im Jahr 2002 hat die Stadt Rheinbach erstmalig einen Internationalen Glaskunstpreis ausgelobt, an dem sich Studierende der Glasfachschulen in Deutschland und Tschechien beteiligt haben. Mit dieser Veranstaltung sollte, aufbauend auf den sudetendeutschen Wurzeln, auch die kulturelle Zusammenarbeit der Partner in Europa dokumentiert und weiter gefördert werden. Im darauf folgenden Jahr 2003 fand die 2. Ausgabe dieses Wettbewerbs statt: Der Kreis der teilnehmenden Schulen konnte um drei weitere erweitert werden, nämlich die Glasfachschule aus dem österreichischen Kramsach sowie zwei französischen Schulen. Seit 2003 findet der Glaskunstpreis im Zwei-Jahres-Turnus statt. Der Kreis der teilnehmenden Schulen konnte kontinuierlich ausgebaut werden. 2013, 2015 und 2017 waren 8-10 Schulen aus 7 Ländern dabei!

Die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten im Glaspavillon Hans-Schmitz-Haus, einem selbsttragenden Ganzglasgebäude in der Nähe der Rheinbacher „Glasfachschule“, beginnt am Sonntag,
30. Juni 2019 und dauert bis zum 22. September 2019.
Die Preisverleihung findet am 21. September 2019 im Rahmen eines Festaktes statt. Die Architektur des Rheinbacher Glaspavillons ermöglicht es, dass die Wettbewerbsarbeiten rund um die Uhr einsehbar sind und die Besucher ungehindert ihr Votum für den Publikumspreis „Franz Josef Feuser“ abgeben können. Zusätzlich kann das Publikum per Internet abstimmen. Um rege Beteiligung wird gebeten! Es lohnt sich mitzumachen: Unter allen Teilnehmern an der Publikumsabstimmung werden im Rahmen der Preisverleihung drei Kataloge mit den Wettbewerbsarbeiten ausgelost.

Die Projektkosten werden voraussichtlich wieder von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, der Stadt Rheinbach und Sponsoren getragen:
Der 1. Preis wird aus den allgemeinen Projektmitteln finanziert, der 2. Preis von der Fa. OBI / Fassbender Tenten, die des 3. Preises von RA Bernhard Schmitz, nach dessen Vater Hans Schmitz der Rheinbacher Glaspavillon benannt ist. Der Publikumspreis „Franz Josef Feuser“, benannt nach dem ersten – ehrenamtlichen – Leiter des Glasmuseums, ist in diesem Jahr die Spende des Ehepaares Helga Feuser-Strasdas und Joachim Strasdas, die dem Glasmuseum seit Jahrzehnten eng verbunden sind.

Print Friendly, PDF & Email

Details

Beginn:
Juni 30
Ende:
September 22
Veranstaltung-Tags:
, ,