Internationaler Museumstag 2012 im Glasmuseum Rheinbach

Mrz 29th, 2012 | By | Category: Events

Der Internationale Museumstag verfolgt das Ziel, auf die Bedeutung und die Vielfalt der Museen aufmerksam zu machen. Gleichzeitig ermuntert er Besucherinnen und Besucher, die in den Einrichtungen bewahrten Schätze zu erkunden. Daher ist der Eintritt in die Museen an diesem Tag in der Regel frei. Dr. Volker Rodekamp, Präsident des deutschen Museumsbundes, und Dr. Klaus Weschenfelder, Präsident von ICOM Deutschland, weisen in ihrem diesjährigen Grußwort auf die vielfältigen Kernaufgaben der Museen hin: „Hinzugekommen sind in den vergangenen Jahren vermehrt gesamtgesellschaftliche Aufträge: das Museum soll bilden, fördern, fordern, integrieren.

Es muss barrierefrei oder demographiefest, Hochkultur sowie Ort der Begegnung und Diskussion für alle sein – um nur ein paar Aspekte zu nennen. All dies fordert eine sich ständig verändernde und erweiternde Gesellschaft von uns, in deren Mitte wir uns als Museen behaupten müssen und wollen. Die Museen nehmen diese Herausforderung an und tragen den Wünschen und Bedürfnissen der pluralen Gesellschaft Rechnung. Dies spiegelt sich auch im Motto des Internationalen  Museumstages für 2012:

„Welt im Wandel – Museen im Wandel“

So lautet der deutsche Titel des Internationalen Museumstags, der am 20. Mai 2012 begangen wird. (…)  Das Motto bietet viele Anknüpfungspunkte, denn Wandel findet überall und in allen Bereichen statt.“ Es ist als glückliche Fügung zu bezeichnen, dass sich das Glasmuseum Rheinbach im Rahmen des Regionalen Kooperationsprojektes „KinderKunstKinder“ einem Bereich zuwendet, der wie kaum ein anderer für Wandel schlechthin steht: der schillernde Bereich der Mode.  Folgende kostenlose Aktionen für die ganze Familie sind am 20. Mai geplant:  11.15 Uhr : Aschenputtel in New York? Ein Musical von Martin Kirchharz und Michael Küßner Sankt Joseph-Gymnasium: Schauspielgruppe der Klasse 7b, Chor der Klassen 5 und 6, „Junges Orchester“ Die Schülerinnen des Sankt-Joseph-Gymnasiums aus Rheinbach haben ihr Märchen-Musical nach New York verlegt. Für den heiratswilligen Prinzen wird – ganz zeitgemäß – ein Braut-Casting veranstaltet. Aschenputtel gelingt es auch diesmal, die starke Konkurrenz der aufgebrezelten „heißen Feger“ auszubooten. Musik und Texte stammen aus der Feder des Klassenlehrers Michael Küßner und seines Kollegen Martin Kirchharz. kostenloses Familienmusical Party mit Rokoko-Robe mit Bozena Yazdan und Annette Kremmin Workshops für die ganze Familie (12.00 – 16.30 Uhr) Wir machen eine Zeitreise und wir befinden uns in der letzten großen Epoche der höfischen Mode – Rokoko, der Zeit der Prunksucht und Dekadenz, die mit der Französischen Revolution endete. Wie sehen die Kleider des Rokoko aus? Die Schneppe lässt die Taille noch schmaler erscheinen. Sie geht ganz tief in den Rock hinein. In das Korsett wurden Eisenstangen eingearbeitet, der Beruf „Korsettschneider“ entstand. Wenn man abends eine Feier hatte, wurde man schon morgens geschnürt. Auch Kinder wurden in Korsetts gezwängt. Es geht los mit einer Rokoko-Robe. Kinder können alleine oder mit Unterstützung ihrer Eltern ein Rokoko-Kleid im Großformat auf einer Tapete entwerfen. Es wird mit Acrylfarben gemalt. Es gibt auch ein Fotoshooting. Eine Rokoko-Robe steht zur Verfügung, Kinder können sie anziehen und nach dem professionellen Schminken werden super tolle Fotos gemacht.

Print Friendly, PDF & Email
Tags: , , , , , , , ,

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: