Käpt’n Book, das Rheinische Lesefest für Kinder und junge Erwachsene – 30. September bis 15. Oktober 2017

Sep 15th, 2017 | By | Category: Pressemitteilungen

2017 ist ein besonderes Jahr, denn der Käpt´n Book feiert seinen 15. Geburtstag! Im Jahr 2003 in Bonn noch recht klein gestartet, wurde das Lesefest 2010 zum „Rheinischen Lesefest Käpt’n Book“. Mit inzwischen 25 Partnerkommunen und -kreisen ist es das größte Lesefestival für Kinder und junge Erwachsene in Deutschland. Auch in diesem Jahr werden wieder über 50 Kinder- und Jugendbuchautorinnen und autoren, darunter bekannte Namen und vielversprechender Nachwuchs, Tausende Kinder und Jugendliche aus Bonn und der Region mit ihren spannenden, lustigen und auch nachdenklichen Geschichten in ihren Bann ziehen. Zahlreiche Illustratorinnen und Illustratoren werden zeigen, wie sie Bücher zu wahren Kunstwerken machen. Und viele weitere Akteurinnen und Akteure vor Ort lassen ein interessantes und spannendes Rahmenprogramm zu einem Fest für die ganze Familie werden.

Eine wichtige Rolle wird das 500. Reformationsjubiläum mit Büchern rund um Martin Luther und das Mittelalter spielen, außerdem die Literatur und die Kultur unserer Nachbarländer – in diesem Jahr der Partnerländer Frankreich und Polen.
Das Glasmuseum Rheinbach und die Öffentliche Bücherei Sankt Martin sind von Anfang an dabei, seit Käpt’n Book die Region erobert hat.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.kaeptnbook-lesefest.de.

Hier das Programm im Glasmuseum Rheinbach:

Bienen – kleine Info-Ausstellung des Bienenzuchtvereins Rheinbach von 30. September bis 15. Oktober
Wer kennt sie nicht: die bezaubernde Biene Maja und ihre wirkliche Schwester, die Honigbiene „apis mellifera“. Der Bienenzuchtverein Rheinbach gibt Einblicke in ihr Leben, wie es in einem Bienenstock zugeht und in die Arbeit eines Imkers.

10. Oktober, 09.00 Uhr · Autorenlesung · Piotr Socha aus dem Buch „Bienen“ · für Kinder ab 5 Jahren · Anmeldung erforderlich

Wenn der polnische Illustrator Piotr Socha gemeinsam mit Thomas Weiler liest und zeichnet, dann heißt es: Willkommen im Reich der Bienen! Sein Bilder-Sachbuch breitet einen wahren Schatz an Wissenswertem zu den fleißigen Insekten aus: Denn wer hätte gewusst, dass es Bienen schon seit den Dinosauriern gibt? Was es mit dem Bienentanz auf sich hat? Oder warum es ohne die Bienen weniger Äpfel gäbe? „Bienen“ ist wunderbar witzig erzählt und lässt Bilderbuchfreunde staunen. Zu der Lesung werden die Vorschulkinder der Rheinbacher Kindergärten eingeladen. Anmeldung erforderlich.

„Über das komplexe Leben der Bienen und ihre lange Beziehung zu den Menschen hat der polnische Illustrator und Cartoonist Piotr Socha, selbst Sohn eines Imkers, jetzt ein wunderschönes Kinderbuch im XXL-Format gemacht: Seine 36 doppelseitigen, fast altmeisterlich gestalteten Bildtafeln sind ein Augenschmaus und stecken voll spannender Informationen. Vor allem aber leben sie von albernem Witz und einer akribischen Liebe zum Detail. Ob Schwänzeltänze oder Insektenhotels, Bienenstichrekorde oder Imkerkniffe – hier erfährt man Biologisches, Historisches und Spektakuläres aus dem Bienenkosmos. Eine ebenso kundige wie glühende Liebeserklärung an die für den Menschen so wichtigen Insekten, die angesichts des dramatischen Bienensterbens wichtiger ist denn je.“
Veröffentlicht in der Badischen Zeitung am 21. Juni 2016 von: Marion Klötzer.

Im Reich der Bienen und Enten ¬– Käpt’n Book-Familienfest im Glasmuseum Rheinbach
am Sonntag, den 15.10.2017 von 14:00 bis 17:00 Uhr – Eintritt frei

– 14:00 bis 17:00 Uhr – Bienen-Quiz
Unter den Teilnehmern am Bienen-Quiz wird um 17:00 Uhr das Kinderbuch „Bienen“ von Piotr Socha ausgelost.

– 14:00 bis 17:00 Uhr – Gravur-Vorführung
Kinder können sich auf ein Glas ihren Namen eingravieren lassen.

– 14:00 bis 15:00 Uhr – „Alle meine Entchen…“ – Workshop für Kinder mit Bozena Yazdan
In der Sonderausstellung gibt es eine Menge Glasenten zu bewundern, die uns zu eigenen Werken inspirieren werden.

– 15:30 Uhr – Figurentheater Marmelock mit „Eliot & Isabella im Finsterwald“
nach einem Buch von Ingo Siegener für Kinder ab 4 J. – Eintritt frei
Ab 03.10.17 werden im Glasmuseum Rheinbach Theaterfreikarten ausgegeben.
Die Hälfte der Plätze ist für Flüchtlingskinder reserviert. Gefördert durch die Bürgerstiftung Wir für Rheinbach.

– 17:00 Uhr – Auslosung des Bienen-Quiz-Gewinners

 

Gläserne Geschichten aus dem Glasmuseum Rheinbach
Das Glasmuseum Rheinbach lädt die Dritt- und Viertklässler der Rheinbacher Grundschulen wieder zu einem Geschichtenwettbewerb ein.

Der Titel des Geschichtenwettbewerbs in diesem Jahr lautet: „Der verzauberte Vogel“. Er bezieht sich auf das Objekt „Bird“ von Wiktor Borowski. Wir freuen uns darauf, Eure Geschichten zu lesen. Auf die Gewinner warten auch in diesem Jahr Buchpreise, die von der Buchhandlung Kayser gestiftet werden.

Teilnahmebedingungen:

Bitte schreibt mit Schwarz auf DIN-A4 Papier (Hochformat), gern handschriftlich, nur auf eine Seite (nicht beidseitig). Lasst rechts und links einen Rand. Maximale Länge: handschriftlich 3 Seiten A4, mit Maschinenschrift 2 Seiten. Ihr könnt auch ein Bild A4 (Hochformat!) beilegen. Auf ein Extrablatt kommen Name, Alter und Klasse des Kindes, der Name der Lehrerin/des Lehrers, Schule, Adresse und
Telefonnummer/E-Mailadresse.

Abgabetermin:

15. Dezember 2017 im Glasmuseum Rheinbach

Die Prämierung erfolgt im Februar 2018. Der Termin wird noch bekannt gegeben.
Jury:
Daniela Hahn (Öffentliche Bücherei St. Martin),
Christoph Ahrweiler (Buchhandlung Kayser),
Dr. Ruth Fabritius (Glasmuseum Rheinbach).

„Wie der weiße Vogel zum Regenbogenvogel wurde“ – Workshop mit szenischer Lesung für Schulklassen

Begleitend zum Geschichtenwettbewerb · Termine nach Vereinbarung · Anmeldung erforderlich! · Teilnahme kostenlos

Die Geschichte erzählt vom Flüstern des Mondlichts und vom Flug des weißen Vogels über das Gebirge. Auf seiner Reise trifft er im Rot- und Blauland auf ungewöhnliche Bewohner. Schließlich wird das Geheimnis seiner Verwandlung in den verzauberten Vogel gelüftet. Während dieser Lesung werden die Kinder aktiv in die Handlung miteinbezogen und zum Mitmachen aufgefordert. Im Anschluss wird zum
Schreiben einer eigenen Geschichte mit dem Titel „Der verzauberte Vogel“ motiviert – dazu schauen wir uns das Objekt „Bird“ des Glaskünstlers Wiktor Borowski an.

Realisierung: Patricia Roßhoff-Roy
Dauer: 90 Minuten

Print Friendly, PDF & Email

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: