Käpt’n Book in Rheinbach unterwegs

Dez 11th, 2012 | By | Category: Events, KinderKunstKinder

Begrüßung der Autoren Ewa und Pawel PawlakIm Rahmen des Rheinischen Lesefests Käpt`n Book haben in ganz Rheinbach 12 Autorenlesungen an Grundschulen und weiterführenden Schulen stattgefunden. Insgesamt konnten sich ca. 450 Schüler an Lesungen bekannter Autoren wie Stefanie Taschinski, Andreas Röckener oder Iwona Chmielewska erfreuen.

Im Glasmuseum hatte das Kindertheater mit Achim Sonntag 120 Zuschauer. Die Autorenlesungen mit Pawel und Ewa Pawlak wurden von ca. 50 Erstklässlern und Kindergartenkindern besucht.

Initiiert wurden diese von der Öffentlichen Bücherei St. Martin, dem Glasmuseum und den Katholischen Öffentlichen Büchereien St. Margareta in Neukirchen, St. Martin in Flerzheim und der Bücherei St. Martin in Wormersdorf. Die tschechische Autorin Iva Procházková las in der Gemeinschaftshauptschule aus ihrem Buch „Orangentage“ vor.
Die Jugendlichen konnten sich gut in die Geschichte hineinversetzten.

Marlene Jablonski begeisterte die Kinder der Kath. Grundschule Flerzheim mit ihrem Buch „Hamster Hektor – Katz oder Maus“ und beantwortete anschließend alle Fragen der wissbegierigen Kinder rund ums Buch. Stefanie Taschinski war zu Gast in der Grundschule Merzbach und las 8-10 jährigen Schülern aus ihrem neuen Buch „Die kleine Dame auf Salafari“ vor.

Die Kinder lauschten gebannt der GeschichteGebannt lauschten die Kinder der Geschichte und freuten sich über die ungewöhnlichen, lustigen Wortschöpfungen. Ein unterhaltsames Quiz über die Erzählung im Anschluss machte den Kindern Spaß, wohl auch deshalb, weil sie mit den handelnden Personen durch die schön gestalteten eingeblendeten Illustrationen vertraut gemacht wurden.

Beim Autor Andreas Röckener standen verschiedene Pixi-Sachbücher und das Buch „Wie geht es weiter?“ im Vordergrund. Seine Lesung mit Workshop-Atmosphäre brachte die Kinder der Kath. Grundschule St. Martin selbst zum Fabulieren. Sie schrieben Kurzgeschichten zu lustigen Illustrationen wie z.B. einem traurigen Ohr und entwickelten gemeinsam mit Röckener Fantasietiere. Aus ihrem Buch „Tee mit Onkel Mustafa“ las die Autorin Andrea Karimé Kindern der Gemeinschaftsgrundschule Sürster Weg vor.

Es handelt von Mina, die zum ersten Mal in den Libanon fährt. Dort trifft sie ihren Onkel, der mit nach Deutschland kommt, als Krieg ausbricht. Die Autorin erzählte die Geschichte sehr lebendig und einfühlsam. Sie erzählte den Kindern, wie sie auf die Idee kam über ein solch brisantes Thema zu schreiben. Das Künstlerehepaar Pawel und Ewa Pawlak aus Polen begeisterte im Glasmuseum Rheinbach Kindergartenkinder und Erstklässler der KGS „Sankt Martin“ mit einem besonderem Kinderworkshop und einer Lesung aus dem Kinderbuch „Die Katze, die mit dem Schwanz wedelte“.

Katzenschule im GlasmuseumDie Hauptfigur der Geschichte ist ihr eigener Kater. Am Anfang wurden den Kindern Illustrationen von den Büchern der Autoren auf einer großen Leinwand präsentiert und sie sprachen über ihre Arbeit. Für eines der Bücher nähte Ewa die Illustrationen, Pawel malte sie. Es gab viele Katzenbilder zu sehen. Zum Schluss wurden fantasievolle Katzenmasken gestaltet. Die Freude war groß, als die Kinder sie aufgesetzt haben und die Katzen spielten.

So hatten wir im Glasmuseum Rheinbach eine große Katzenschule. Karin Bruder las in der Grundschule Wormersdorf aus ihrem Buch „Primo findet HexRex“. Gefesselt wurden die jungen Zuhörer durch eine abwechslungsreiche Lesung mit Erzählen, Lesen und Zeichnen über den Zauberer Hex Rex.

Kindertheater Achim Sonntag

In diesem Jahr öffnete das Glasmuseum Rheinbach seine Tore für Kindergartenkinder und lud sie zum Theaterfest ein! „Die Hex’ wollt’ eine Reise machen. Drum packt sie ihre sieben Sachen …“ So beginnt das Bilderbuch „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“.

Eigentlich wollte Achim Sonntag in diesem Stück die Geschichte nur vorlesen. Aber als er das Riesenbuch, das auf der Bühne stand, aufschlug, o weh, war die Hexe aus dem ersten Bild verschwunden und nur noch ihre schwarze Silhouette zu sehen. Also blieb ihm nichts anderes übrig, als selbst in die Rolle der Hexe zu schlüpfen, die im Lauf ihrer Reise einen Hund, einen Vogel und einen Frosch mitnahm. Solch einer großen Last war der Besen jedoch nicht gewachsen.

Was passierte, als der Besen zerbrach, und wie die Tiere der Hexe in höchster Not zu Hilfe kamen, das erfuhren die Kinder in diesem witzigen Theaterstück. Da das Publikum in den Ablauf der Handlung miteinbezogen war, hat es den Kleinen und den Großen sehr gut gefallen. Die Autorin und Illustratorin Iwona Chmielewska und ihr Übersetzer Adam Jaromir lasen im St. Joseph Gymnasium das Buch „Blumkas Tagebuch – Vom Leben in Janusz Korczaks Waisenhaus“ vor.

Die Geschichte handelt von jüdischen Kindern in einem Waisenhaus. Die Zuhörer durften viele Fragen zum Buch stellen und die Illustratorin gab einen Einblick in die Entstehungsgeschichte ihrer Bilder. Alle begeisterten Zuhörer hatten die Möglichkeit auch ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Mit Originalpapier, welches auch im Buch verwendet wurde, durften sie Personen aus der Geschichte nachbasteln und sich überlegen, was sie ihrer Figur schenken möchten. So entstand eine bunte Schar von Bildergeschichten auf dem Papier.

Die vielfältigen Lesungen und unterschiedlichen Geschichten der Autoren haben allen Zuhörern viel Spaß und Lust aufs Weiterlesen gemacht. Die Bücher können über die Büchereien ausgeliehen werden. Alle Rheinbacher Dritt- und Viertklässler sind herzlich eingeladen am  Geschichtenwettbewerb des Glasmuseums teilzunehmen. Einsendeschluss ist der 01.12.2012. Weitere Infos hierzu gibt es hier auf der Website.

Das Glasmuseum und die Büchereien bedanken sich bei der Stadt Rheinbach, der Fachstelle für Kath. Öffentliche Büchereien des Erzbistums Köln und dem Verein Rheinbach Liest e.V. für die finanzielle Unterstützung.

Print Friendly, PDF & Email
Tags: , ,

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: