Neu im Glasmuseum: Internationales Studioglas – Sammlung Mülstroh 1.7. – 2.9.2012

Jun 12th, 2012 | By | Category: Events

Skandinavische Künstler wie auch Teilnehmer der legendären Coburger Glaspreise bilden den Schwerpunkt der Sammlung von Klaus Mülstroh, die er dem GlasmuSammlung Mülstrohseum als Dauerleihgabe überlässt. Mit 230 Studioglasobjekten aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Malta, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Rumänien, Schweden, Tschechien und den USA erhält das Glasmuseum Rheinbach eine neue Ausrichtung.

Zu dem bisherigen nordböhmischen Schwerpunkt kommt ein weiterer hinzu. Das internationale Studioglas erhält qualitativ und quantitativ ein viel stärkeres Gewicht. Nicht zuletzt stellt das Glasmuseum seine Sammlung auf eine breitere Basis und öffnet sich weit der Moderne.

Der Heinsberger Architekt Klaus Mülstroh ist langjähriges Mitglied des Fördervereins „Freunde edlen Glases“ e.V. Seine Leidenschaft für Glas hat ihm viele persönliche Begegnungen mit Künstlern in aller Welt beschert. Die Sammlung, in der sich Gefäßobjekte mit Unikatcharakter, Glaseditionen  und Skulpturen finden, wobei die Ofentechniken ebenso vertreten sind wie Schliff und Gravur, wirft ein Schlaglicht auf die Glaskunstszene vor allem der 80er und 90er Jahre und ist insofern ein Spiegel der damaligen Vorlieben und Orientierungen. Der Förderverein „Freunde edlen Glases e.V.“ war maßgeblich an der Kontaktpflege mit dem Sammler und am Zustandekommen des Leihvertrags beteiligt.
Die fotografische Dokumentation und der Transport der Objekte nach Rheinbach wurde ebenfalls vom Förderverein übernommen. 

Die Sammlung wird dem Publikum während der Sommermonate erstmals vollständig präsentiert, danach in einer halbjährlich wechselnden Auswahl.
 

Zur Eröffnung der Ausstellung
Internationales Studioglas – Sammlung Mülstroh am Sonntag, de, 1. Juli 2012, 11.00 Uhr sind alle Freunde der Glaskunst herzlich eingeladen

Begrüßung: 
Stefan Raetz, Bürgermeister, und Dr. Ruth Fabritius, Museumsleiterin

Grußworte:
Joachim Strasdas, Vorsitzender „Freunde edlen Glases“ e.V, und Klaus Mülstroh

Festvortrag:
Prof. Ingrid Conrad-Lindig, IInstitut für Künstlerische Keramik und Glas Höhr-Grenzhausen 

Print Friendly, PDF & Email
Tags: , ,

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: