TONFOLGEN – Das Projekt: Musikalische Reisen verbinden die Region

Jun 28th, 2013 | By | Category: Allgemein, Events, Pressemitteilungen

tonfolgen3bildZum dritten Mal geht die Konzertreihe „Tonfolgen – Töne öffnen Türen“ auf eine Reise durch die Region zu Orten, die ein Geheimnis bewahren oder für Gäste sonst verschlossen sind.
Unter dem Titel „Alte Welt – Neue Welt“ führt das außergewöhnliche Festival, neben bereits aus den Vorjahren bekannten Stätten wie dem Hangar auf dem Flugplatz in Sankt Augustin-Hangelar und der historischen Getreide- und Sägemühle auf Schloss Homburg im Oberbergischen Kreis, in das Russische Generalkonsulat nach Bonn, in den Spiegelsaal & die St. Agnes Kirche auf Schloss Merten nach Eitorf, in die Evangelische Trinitatiskirchengemeinde nach Linz am Rhein, in die Filterhalle SN2 des Wahnbachtalsperrenverbandes im Rhein-Sieg-Kreis, in den Glaspavillion Rheinbach und die Aula des Erzbischhöflichen St. Joseph-Gymnasiums in Rheinbach, in die Obstscheune an den Streuobstwiesen nach Wachtberg-Züllighoven sowie in den Montagesaal des Bonner Orgelbauers Klais.
In zwölf Konzerten entführt der künstlerische Leiter Dr. Vladimir Ivanoff das Publikum mit dem Ensemble Sarband und weiteren Gästen in ungewöhnliche Klangwelten von der Renaissance bis zur Avantgarde. Die musikalische Spannbreite reicht dabei von Alter Musik über Weltmusik bis hin zum Jazz und erfüllt die speziell ausgesuchten Orte mit einem Klangerlebnis der besonderen Art.
Die Kooperationspartner – Bonn, Eitorf, Rheinbach, Sankt Augustin, Wachtberg, Windeck, Evangelische Kirche Linz a.R., Oberbergischer Kreis und Rhein-Sieg-Kreis haben nach der „Reise in den Orient, Orte der Sehnsucht & Seelenreise“ 2011 und den „Pilgerreisen“ 2012 eine Veranstaltungsreihe geschaffen, die die ALTE WELT und die NEUE WELT nicht nur musikalisch, sondern auch geographisch verbindet.
Lassen Sie sich ein auf diese Zeitreise, auf die besonderen Tonfolgen und begegnen Sie bemerkenswerten Künstlern an ungewöhnlichen Orten!
Informationen zu allen Terminen dieses regionalen Festivals finden Sie im Internet: www.tonfolgen.com
DIE TONFOLGEN-KONZERTE IN RHEINBACH Samstag, 06. Juli, 20:30 – Glaspavillon Rheinbach, An der Glasfachschule 4
Als Standort des Staatlichen Berufskollegs Glas Keramik Gestaltung des Landes NRW (Glasfachschule) und des Glasmuseums ist Rheinbach als Stadt des Glases bekannt. Die Tradition begann nach dem Krieg, als sich heimatvertriebene Glasveredler aus dem Sudetenland in Rheinbach ansiedelten. Seit 2000 verfügt Rheinbach über eine weitere gläserne Attraktion, den Pavillon mit spektakulärer Architektur: Acht freistehende Glasboxen, die als Vitrinen für Ausstellungen genutzt werden, tragen das Dach, ohne steinerne oder stählerne Unterstützung. Seit 2002 werden hier die Preisträger des Internationalen Glaskunstpreises ausgestellt.

Modern String Quartet: Jörg Widmoser – 1. Violine, Winfried Zrenner – 2. Violine, Andreas Höricht – Viola, Jost-H. Hecker – Violoncello
Birth of the Cool (Wandelkonzert Teil 1): Kunstvoller Jazz, glasklar und eisgekühlt
Das 1983 in München gegründete Modern String Quartet vertritt einen innovativen Ansatz, der Kammermusik, Avantgarde, klassisches Repertoire und Jazz in außergewöhnlich lebendiger Weise verknüpft. Seit 2005 verbindet Ensemble Sarband und das Modern String Quartet eine enge kreative Zusammenarbeit, die beide Ensembles unter anderem nach New York, Singapur und auf die Ruhrtriennale geführt hat.
Zwischen 1949 und 1957 veröffentlichte der legendäre amerikanische Jazztrompeter Miles Davis sein Album „Birth of the Cool“. Sein filigran-sanfter, introvertiert-entspannter Klang wurde zur stilistischen Ikone des „Cool Jazz“ und hatte in den folgenden Jahrzehnten enormen Einfluss auf die stilistische Annäherung zwischen amerikanischem Jazz und klassischer europäischer Musik.
Einführung zum Ort und zu der Ausstellung im Glaspavillon: Dr. Ruth Fabritius (Leiterin Glasmuseum Rheinbach)

Sonntag, 07. Juli, 11:00 – Aula, Erzbischöfliches Mädchengymnasium St. Josef
Joel Frederiksen, Gesang und Rezitation & Christopher Miltenberger, Piano:
A Tramp Abroad – Mark Twains Reise durch Deutschland (Wandelkonzert Teil 2)
Mark Twains humoristische Schilderungen des „typisch deutschen“ und „very american“ Lokalkolorits, seine genauen Beobachtungen menschlichen Verhaltens und seine hintergründig-scharfzüngige Kritik an der deutschen und der amerikanischen Gesellschaft im späten 19. Jahrhundert werden eingerahmt von sehr amerikanischen und sehr deutschen Liedern und Klavierwerken seiner Zeit. Die deutsch-amerikanische Freundschaft wird vom „waschechten“ amerikanischen Sänger Joel Frederiksen und von einem „deutschen Pianisten mit Migrationshintergrund“, Christopher Miltenberger, musikalisch gefeiert.
Einführung: Herbert Vennemann, Erzbischöfliches Mädchengymnasium St. Josef
Vorverkauf (seit 03.06.2013):
Eintritt 10 €, ermäßigt 5 €, Kombiticket 15 €
Glasmuseum und Kulturamt der Stadt Rheinbach
Himmeroder Wall 6 • 53359 Rheinbach
Tel. (0 22 26) 917 501
Buchhandlung Kayser
Hauptstraße 28 • 53359 Rheinbach
Tel. (0 22 26) 926 30
Besonderheiten: Nutzen Sie das Kombiticket: beide Konzerte (Glaspavillon & St. Joseph-Gymnasium) für 15€. Sie können an der Abstimmung für den 7. Internationalen Glaskunstpreis (Nachwuchsförderpreis) der Stadt Rheinbach teilnehmen

Tags:

Comments are closed.