ZERBRECHLICHE HEILIGE             Rumänische Hinterglasikonen aus der Sammlung des Siebenbürgischen Museums Gundelsheim/N.

ZERBRECHLICHE HEILIGE Rumänische Hinterglasikonen aus der Sammlung des Siebenbürgischen Museums Gundelsheim/N.

9. November 2021 Aus Von Bozena Yazdan

Kabinettausstellung im Glasmuseum Rheinbach
13. November 2021 – 31. Januar 2022

Diese vorweihnachtliche Ausstellung war bereits vor genau einem Jahr geplant und konnte dann wegen des Corona-bedingten Lockdowns doch nicht gezeigt werden. Nun wird ein zweiter Anlauf genommen. Die Volksfrömmigkeit früherer Zeiten würde darauf verweisen, dass der heilige Charalampes seine Finger im Spiel hatte: Auf dieser Ikone steht er vor einer Stadtkulisse und hält er die Verkörperung der Pest an der Kette. Er kann sie offenbar wann immer loslassen. Verschreckte Menschen flehen ihn an, die schlimme Seuche zurückzuhalten. Oder danken sie ihm, weil er sie wieder eingefangen hat?

Auch in unseren rationalen Zeiten berühren die farbenprächtigen Hinterglasikonen der orthodoxen Rumänen Siebenbürgens. Als Zeugnisse echter Volkskunst und als orthodoxe Kultbilder sind sie gleichsam Fenster in eine andere, himmlische Wirklichkeit, die in ihren Motiven Lebensfreude und tiefempfundene Frömmigkeit vereinen.

Aus der Kollektion des Siebenbürgischen Museums Gundelsheim a.N., die alle bekannten Herstellungszentren abdeckt, zeigt das Glasmuseum Rheinbach in Raum 13 eine repräsentative Auswahl. Neben Szenen aus der Bibel und Darstellungen von Christus und der Gottesmutter zeigen Ikonen vor allem Heilige, denen die bäuerliche Bevölkerung besondere Verehrung entgegenbrachte. Diese Bilder sollten die Menschen vor Gefahren und Krankheiten schützen. Besonders beliebt war bei den Rumänen z. B. der Heilige Nikolaus, der Schutzpatron der Kinder, aber auch der heilige Georg als Drachentöter und Retter der Königstochter oder der heilige Elias, der Mensch und Ernte vor Blitzschlag bewahrte.

Zur Eröffnung der Ausstellung

Zerbrechliche Heilige
Rumänische Hinterglasikonen
aus der Sammlung des Siebenbürgischen Museums, Gundelsheim/N.

im Glasmuseum Rheinbach

am Samstag, dem 13. November 2020, 17.00 Uhr

sind alle Interessenten herzlich eingeladen.

Anmeldung erforderlich!

Begrüßung: Karl Heinrich Kerstholt, Stellv. Bürgermeister der Stadt Rheinbach

Grußwort: Mihaela Feher, Konsulin der Republik Rumänien in Bonn

Einführung: Dr. Ruth Fabritius, Museumsleiterin

Musikalische Umrahmung:
Der Chor der rumänisch-orthodoxen Kirchengemeinde Bonn
singt traditionelle rumänische Weihnachtslieder.

Print Friendly, PDF & Email